Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
english version français český
 
Original Saatgut

Tag der offenen Tür am Edelhof

Sonntag, 10. Juni 9:00 - 17:00 Uhr

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!


 

Beim Lagerhaus Feldtag am 9. Juni 2018 präsentieren die Lagerhaus-Genossenschaften in Grafenegg (NÖ) alles, was die Landwirtschaft bewegt. Bei freiem Eintritt erwarten Sie unter anderem Maschinenvorführungen, Schauparzellen, rund 100 Aussteller und ein attraktives Rahmenprogramm.

Auf dem rund 50 ha großen Feldtag-Gelände beim Schloss Grafenegg zeigen die Lagerhäuser die ganze Welt der Landwirtschaft. Das Feldtag-Programm umfasst so gut wie alle Bereiche der heimischen Land- und Forstwirtschaft.

Die Veranstaltung richtet sich ebenso an Ackerbauern, Grünland- und Veredelungsbetriebe wie an Forstwirte und Winzer. Ein spezieller Schwerpunkt des Feldtags widmet sich der Bio-Landwirtschaft. Das Fachprogramm bietet unter anderem rund 360 Schauparzellen mit leistungsstarken Saatgutsorten für den Ackerbau und das Grünland und den Ergebnissen unterschiedlicher Dünge- und Pflanzenschutzbehandlungen.

Ein traditioneller Höhepunkt des Lagerhaus Feldtages sind die Landtechnik-Vorführungen. Die Besucher erwartet eine Auswahl moderner Gespanne internationaler Technologieführer von der Aussaat über die Bodenbearbeitung bis zur Ernte. Auch Spezialthemen wie Hacktechnik oder Grünschnitt kommen zum Einsatz. Aber auch Innovationen, wie etwa die Anwendungsgebiete von Agrar-Drohnen oder das Bodenproben und -analyseservice der Lagerhäuser, sind zu sehen.

Der Lagerhaus Feldtag ist zwar in erster Linie eine Fachveranstaltung, aber das heißt natürlich nicht, dass die Unterhaltung dabei zu kurz kommen darf! Darum gibt‘s in Grafenegg auch jede Menge Spaß und Aktivitäten für die ganze Familie. Entdecken Sie unser Unterhaltungsprogramm! Unter anderem gibt es ein großes Festzelt mit Live-Musik, einen John Deere Gator-Parcours, den Lindner Geotrac-Supercup, Ballonfahrten, eine Modeschau und ein Kinderprogramm. Spezialitäten von Direktvermarktern können beim „So schmeckt NÖ“-Marktplatz verkostet werden.

Merken Sie sich den Lagerhaus Feldtag schon jetzt im Kalender vor, es erwartet Sie ein interessanter und unterhaltsamer Tag. Der Eintritt ist frei. Nähere Infos auf www.feldtag.at.

 


 

Schlauer Fachtag am Edelhof

Am Montag, dem 26. Februar 2018 fand der diesjährige Fachtag Ackerbau unter dem Thema „Schlau und genau im Ackerbau“ am Edelhof statt. Die Veranstaltung wurde in Kooperation von LFS Edelhof und BBK Zwettl vorbereitet und von DI Elisabeth Zechner (Saatzucht LFS Edelhof) und DI Rudolf Assfall (Pflanzenbaureferent der BBK Zwettl) moderiert.

 

„Wenn`s so einfach wäre, könnte ja jeder Landwirt werden“ war die Schlussfolgerung aus den Vorträgen zu Landwirtschaft 4. 0 Präzisionslandwirtschaft. Der Vortrag „Einsatzmöglichkeiten von smart farming im Waldviertel“ (Ing. Stefan Polly, Landeslandwirtschaftskammer St. Pölten) bildete den Einstieg und gab einen tollen Überblick über die aktuell verfügbaren technischen Möglichkeiten, aber auch die gerade in Entwicklung befindlichen neuen Einsatzmöglichkeiten von GPS-gesteuerten Traktoren bzw. über Isobus miteinander kommunizierenden landwirtschaftlichen Maschinen und Geräte. Was in der Industrie bereits Standard ist, hilft den LandwirtInnen beim optimierten Einsatz von zB der Saattechnik, der Dammanlage bei Kartoffeln, mechanischen Hackgeräten oder Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln und Düngern am Feld oder Erntetechnik am Acker und im Grünland. Mit seinen Ausführungen zu „Nachbausaatgut und smart farming – ein Widerspruch“? wies DI Manfred Weinhappel von der AGES Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, Institut für Saatgut eindringlich darauf hin, dass der schlaue und genaue Einsatz aller landwirtschaftlichen Betriebsmittel bei der Verwendung von gesundem, sauberem und keimfähigen Saatgut beginnt. Zu Diskussionen führte der Beitrag „Weniger Wirkstoffe bei zunehmenden Resistenzen und klimatischen Veränderungen – eine (zu) große Herausforderung für die praktische Landwirtschaft?“ vom Verwalter der Gutsverwaltung Agropan GnbR DI Thomas Schmidt aus Ernstbrunn. Einig war man sich darüber, dass der Landwirt mit seiner umfassenden Ausbildung und dem Nachweis der laufenden Weiterbildungen, speziell den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln betreffend, bestens über die Zusammensetzung und Wirkung der zum Einsatz kommenden Mittel informiert ist. Immer mehr wird es notwendig sein, der nichtlandwirtschaftlichen Bevölkerung die Abläufe am Bauernhof zu erklären, denn auch landwirtschaftliche Tiere und Pflanzen sind schützenswert und danken optimale Versorgung mit Nährstoffen und Pflege.

Das angebotene Highlight des Tages war natürlich zwei mit Precision farming ausgestattete Traktoren nach Einschulung von Meister Hannes Bauer, Raiffeisen Lagerhaus Zwettl selbst Probe zu fahren. Von dieser Möglichkeit machten nachmittags noch Schüler der Fachschule mit Begeisterung Gebrauch. Abgerundet wurde der Fachtag mit „Moderne Systeme zur Düngerbemessung“ (DI Rudolf Assfall, BBK Zwettl), indem verschiedene Sensorsysteme zur Pflanzenmessung dargestellt wurden um die Ausbringung der Düngemengen auf den Pflanzenbestand auf einem Acker beim aktuellen Witterungsverlauf schlau und genau zu bestimmen.

Alle diese Systeme und technischen Hilfsmittel ersetzen jedoch NIE das pflanzenbauliche Wissen und die Erfahrung des Anwenders!                                                   DI Sissy Zechner


Z im Winter

VIER MAL LOHN FÜR ZÜCHTERARBEIT!

Den Abschluss des heurigen Jahres dürfen wir in der Saatzucht Edelhof mit der Zulassung von vier neuen Sorten feiern. Dies bringt Zuversicht und Motivation für den Beginn ins neue Jahr 2018!

Heuer feiern wir die Zulassung eines Bio-Grannenweizens namens EDELMANN, eines Kolbenweizens ENRICO und einer Sommergerste mit Namen ESCALENA. Außerdem feiern wir einen Gelbhafer namens ENJOY.

Durch die Zulassung einer Sorte wird die jahrelange Arbeit eines Pflanzenzüchters belohnt!

Wir stellen kurz vor:

EDELMANN ein winterharter, mittelfrüh-reifender Grannenweizen mit hohen Kornerträgen und Toleranz gegen Gelbrost. Durch seine beeindruckende Unkrautunterdrückung ein besonderer Bio-Weizen.
(Z-Saatgut ab Herbst 2017 verfügbar!)

ENRICO mittelfrüh-reifender Kolbenweizen mit wunderschöner ABreife, blatt- und ährengesund, speziell für die Silage- und Heunutzung z.B. in Italien, Frankreich

ESCALENA kurzwüchsige, sehr strohstabile, mittelfrühe Sommergerste mit Brau- und Futtereignung

ENJOY sehr ertragreicher, mittelfrüh-reifender Gelbhafer von höherem Wuchs und gekennzeichnet durch schönes Korn!

Auf in ein neues Jahr!


Fachbeirat und Generalversammlung 2017

Direktorin DI Michaela Bauer begrüßte die Mitglieder des Fachbeirates der Saatzucht bzw. des Vereins zur Förderung der Mohn- und Getreidezüchtung zur diesjährigen Sitzung. Einen Vormittag lang berichteten die Getreidezüchter über die abgelaufene Saison, die züchterischen Erfolge im In- und Ausland, abgeschlossene bzw. aktuell bearbeitet Projekte in internationaler Zusammenarbeit und stellten ihre Strategien für das nächste Züchtungsjahr vor. Der Winterroggen „Elias“ ist jene Sorte, die aktuell am weitesten verreist: Neben Prüfungen und Vermehrungen in Europa steht er für das Prüfjahr 2018 in zwei Ländern zur Zulassung an: Kanada und Neuseeland. In Österreich werden dieses Jahr noch fünf Stämme der Sortenzulassungskommission vorgestellt: eine Sommerbraugerste, ein Sommergelbhafer, zwei Kolben- und ein Biogrannenweizen – ein schöner Erfolg. Landesgüterdirektor Dr. Josef Rosner lobte den dynamischen Einsatz des Teams der Saatzucht Edelhof! Bei den Neuwahlen des Vereins zur Förderung der Mohn- und Getreidezüchtung wurde der bisherige Vorstand bestätigt. Die Vereinsmitglieder berichteten weiters über Aktuelles aus ihren Arbeitsbereichen bei Waldland, RWA AG und Landeslandwirtschaftskammer.

Fachbeirat 2018


LR Mag. Barbara Schwarz besucht die Saatzucht Edelhof

LR Schwarz ist in Niederösterreich zuständig für Soziales, Bildung und Familie, damit auch für die Verwaltung der land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen. Mit ihrem Besuch in der Saatzucht hält sie ihr 2016 gegebenes Versprechen und informiert sich über die Aktivitäten, Erfolge und zukünftigen Herausforderungen der Saatzucht am Edelhof.                      

 

Gemeinsam mit Betriebsleiter und Gerstenzüchter Hubert Hofbauer legt sie den Grundstein für eine neue Wintergerstensorte durch eine selbst durchgeführte Kreuzung. In 10 Jahren können wir über den Werdegang der neuen zweizeiligenWintergerste berichten.

 


                    

Landesgüterdirektor Dr. Josef Rosner – 60. Geburtstag

Dir. Michaela Bauer, LR Barbara Schwarz und Sissy Zechner von der Saatzucht Edelhof gratulieren dem Landesgüterdirektor Dr. Josef Rosner zu seinem 60. Geburtstag.

Ihm unterstehen die niederösterreichischen Landesgüter mit den landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsbetrieben, die für die praktische Ausbildung der SchülerInnen zur Verfügung stehen: 297 ha Ackerland, 126 ha Grünland, 188 ha Wald, 46 ha Weinbau und 25 ha Gemüse- und Obstbau.
Diese Flächen dienen der Erprobung neuer Produktionsmethoden und somit der Wissensfindung der Lehr- und Beratungskräfte. Dem landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchswesen kommt darüberhinaus eine zentrale Rolle in der Beratung zu. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schülerinnen und Schüler und die zu beratenden Landwirte. Die aktuellen Versuchsergebnisse sind online verfügbar und bieten für Landwirte einen fundierten Überblick über die Bereiche der Pflanzenproduktion, des Weinbaus, der Nutztierhaltung und der Forstwirtschaft. Ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt der Versuchsbetriebe gilt der Ökologisierung der Landwirtschaft. Besonderes Augenmerk legen die Versuchsbetriebe auf das Prinzip der Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft.